Virtueller Trinkwassertag 2020 &
20 Jahre Stadtwerke

Wie bereits 2017 und 2018 wollen wir heuer wieder am fünften österreichweiten Trink’wassertag der Österreichischen Vereinigung für das Gas und Wasserfach (ÖVGW) teilnehmen. Er findet am 19. Juni 2020 – erstmals virtuell – statt. Mit diesem Tag soll an unsere Wasserversorgung in Österreich erinnert und die Leistungen der österreichischen Wasserversorgungsbetriebe aufgezeigt werden.

mehr lesen
Trinkwasser Hochbehälter

Durch die verantwortungsvolle Arbeit der Wasserversorgungsbetriebe ist es zur Selbstverständlichkeit geworden, dass wir jederzeit Trinkwasser in bester Qualität in unseren Haushalten zur Verfügung haben. Dabei darf nicht vergessen werden: Trinkwasser ist ein wertvolles Gut.

Doch durch die momentane Covid-19-Bedingungen wird der Trinkwassertag 2020 anders stattfinden. Der Tag der offenen Tür mit Besichtigungsmöglichkeiten für die interessierte Bevölkerung und Schulklassen fällt aus. Stattdessen stellen wir hier auf unserer Homepage digital Informationen, Bilder und Unterrichtsmaterial zur Verfügung.

Gerade unter dem Eindruck von Covid-19 ist es wichtig zu unterstreichen, dass dein Wasserversorger in Gleisdorf auf solche Krisen- und Notsituationen vorbereitet ist und weiterhin sicherstellt, dass es zu keinen Ausfällen und auch keinem Qualitätsverlust des Wassers kommt. Nach aktuellem Wissensstand, bestätigt durch die WHO, kann Covid-19 nicht über das Trinkwasser übertragen werden.
Allgemeine Informationen zum krisensicheren Trinkwasser finden Sie im Folder der ÖVGW.


Geschichte und Aufgaben der Wasserversorgung Gleisdorf

Die Wasserversorgung der Stadt Gleisdorf wurde in den 1960er Jahren errichtet und schrittweise in allen Ortsteilen ausgebaut. In den 1990er Jahren wurde das Wasserwerk der Stadtgemeinde in die Feistritzwerke eingegliedert. Im Jahr 2000 wurde die Stadtwerke Gleisdorf GmbH gegründet damit die Wasserversorgung zu 100 Prozent im Eigentum der Stadt Gleisdorf verbleibt. Seit nun 20 Jahren sind wir, das Team der Stadtwerke Gleisdorf, für die Trinkwasserversorgung in Gleisdorf zuständig. Seit 2015 wird auch die Wasserversorgung der fusionierten Ortsteile von den Stadtwerken betreut. Die Aufgaben für eine gesicherte Trinkwasserversorgung, welche von acht Monteuren und fünf Mitarbeitern im Büro bearbeitet werden, sind vielfältig. Hier sind ein paar Beispiele:

  • Betreuung unserer Kunden
  • Leitungserneuerungen von alten Leitungen
  • neue Häuser und Siedlungen an die Wasserversorgung anschließen
  • durchgehende Bereitschaft, um Störungen im Wasserversorgungsnetz (alles vor dem Zähler) zu beheben
  • Qualitätssicherung des Trinkwassers durch permanente Überwachung
  • Lecküberwachung mittels Wasserverlustmanagementsystem und frühzeitige Verlustreduktion durch Reparaturen bzw. Leitungsaustausch
  • Versorgungssicherheit durch Fernüberwachung und Anbindungen an überregionale Wasserleitungen

Faktenüberblick

Die Führungen im Trinkwasserspeicher Sandriegelweg und auch das Bauen und Testen unseres Wasserspiels bleiben heuer zwar aus, dafür haben wir hier ein paar Fakten über unser Unternehmen aufgeführt.

  • 5 Trinkwasserspeicher
  • 6 Brunnenanlagen
  • 6 Quellen
  • 11 Drucksteigerungsanlagen
  • rund 216 km Wasserleitungsnetz
  • 332 Hydranten
  • 2.700 Hausanschlüsse
  • eine jährliche Wasserabgabe von 1.000.000 m³
  • Wasserhärte von 13 – 15° dH Grad

Allein in den letzten drei Jahren wurden mehr als 5,4 Kilometer neue Wasserleitungen verlegt und 100 neue Hausanschlüsse errichtet. Zusätzlich wurden 6,4 Kilometer Wasserleitung erneuert und 1.590 Zählereichungen durchgeführt. Außerdem wurden 27 neue Hydranten für Feuerlöschzwecke errichtet.

Der Weg des Trinkwassers

Das Trinkwasser für Gleisdorf kommt aus den Quellen und Brunnen des Raabtals, des Weizer Berglands, Grazer Beckens und aus dem Hochschwabgebiet. Die im Wasser enthalten Mineralien, allen voran Kalzium und Magnesium, sorgen in Gleisdorf für einen Wasserhärtegrad zwischen 13 und 15°dH. Wir sind in der glücklichen Lage das Wasser in seiner ganzen Natürlichkeit verwenden zu können. Das Wasser durchfließt einen Kiesfilter um Eisen und Mangan zu reduzieren. Dabei bleibt sein natürlicher Geschmack und seine Mineralisierung erhalten. Für das Quellgebiet Laßnitzthal wird ein physikalischer Prozess genutzt, der die natürliche Wirkungsweise der Sonne imitiert und damit die Wasserqualität ohne Eingriff in Mineralisierung und Geschmack sichert.
Nach diesen physikalischen Prozessen wird das Wasser auf unsere Trinkwasserspeicher gepumpt und über das Rohrnetz in der Erde an die Kunden verteilt.

Wir liefern an unsere Kunden mehr als eine Million Kubikmeter Trinkwasser pro Jahr. Zirka die Hälfte wird an Haushalte geliefert, die andere Hälfte an Großkunden. Das ergibt einen durchschnittlichen täglichen Bedarf von fast drei Millionen Liter pro Tag. Ein Kubikmeter Trinkwasser kostet 2,30 Euro, das entspricht 0,23 Cent pro Liter.

Trinkwasser in Österreich

Die Wasserversorgung in Österreich gilt als sicher und zuverlässig. Rund 90 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher sind mit der Qualität Ihres Trinkwassers „sehr zufrieden“ oder „zufrieden“. In Österreich kommen 50 Prozent des verwendeten Trinkwassers aus Grundwasserressourcen und 50 Prozent aus Quellen. Wasser ist das Lebensmittel Nummer 1. Landwirtschaft, Industrie, Gewerbe und Haushalt benötigen sauberes Wasser. Zusätzlich ist Wasser sehr bedeutend für den Tourismus, unser Wohlbefinden und Erholung.

Hätten Sie das gewusst?

    Österreich ist eines der wasserreichsten Länder Europas. Etwa 78,5 Milliarden Kubikmeter Wasser stehen jährlich zur Verfügung. Landwirtschaft, Industrie, Gewerbe und Haushalte benötigen davon 2,2 Milliarden Kubikmeter jährlich.
    Rund 80.000 Kilometer Trinkwasserleitungen versorgen Österreichs Haushalte täglich mit frischem Leitungswasser. Das entspricht etwa der doppelten Strecke um den Äquator.
    Für die Erhaltung des hohen Standards der Trinkwasserversorgung werden in Österreich jährlich etwa 300 Millionen Euro investiert.
    Der durchschnittliche Wasserverbrauch pro Tag liegt in Österreich bei rund 130 Liter pro Person, davon werden über die Hälfte (75 Liter) für Duschen, Baden, Körperpflege und die WC-Spülung verbraucht.
    Je höher die Temperaturen sind, desto mehr Wasser brauchen wir! Die Hitzetage über 35°C nehmen in Österreich zu und damit auch der Wasserverbrauch. Echte Abhilfe gelingt nur durch die Neuerschließung von Quellen, die Sicherung von Trinkwasserschutzgebieten und den Zusammenschluss von Wasserversorgungsnetzen.

Wissenswertes über Trinkwasser


Online Wissensquiz

Wir wünschen viel Spaß mit unseren Lernspielen für jung und alt.
Wasserverbrauch in Österreich
Wasserkreislauf
Stadtwerke-Gleisdorf-Millionenshow
Trinkwassertag Memory

Experimente für Zuhause

Da die Besucher heuer keine Wasserleitung bauen und in Betrieb nehmen können, haben wir ein paar Experimente zum Ausprobieren bereitgestellt.


Trink'wassertag 2020

Der Trink’wassertag 2020 findet in ganz Österreich statt. Informieren Sie sich über Austragungsorte und Aktivitäten in Ihrer Nähe!

ÖVGW

Die Österreichische Vereinigung für das Gas- und Wasserfach bietet viele Infos zum Thema Wasserversorgung in Österreich und unterstützt Wasserversorger.

Wasser Wissen

Der Steirische Wasserversorgungsverband informiert in seiner Broschüre über die Gewinnung des steirischen Trinkwassers bis hin zum Konsumenten.